Sie befinden sich hier

Inhalt

Ein Rundgang durch unser Terminal

Alle LKWs durchlaufen unseren festgelegten und dokumentierten Prozess - von der Einfahrt auf unser Gelände über die Lieferung oder Abholung von Containern bis hin zum Verlassen des Geländes. Diese extrem optimierten Prozesse sorgen für schnelle Abwicklung, geringe Standzeiten und umweltschonendes und nachhaltiges Arbeiten.

1. Einfahrt ins Gelände Parken & Warnweste anlegen

Nach dem Parken des LKWs legt der Fahrer seine Warnweste an und geht zum Checkin-Terminal.

2. Check durch unsere MitarbeiterContainerdaten, Zustand, Mängel

Während der Fahrer den Container anmeldet, kümmern sich unsere Mitarbeiter bereits um Ihren Container: Containerdaten aufnehmen, den äußeren Zustand prüfen und sämtliche Informationen digital im System erfassen. Dadurch sparen wir Zeit und ca. 5 Tonnen Papier jährlich.

3. Anmeldung am TerminalContainerdaten, Ausdruck der Papiere

Der LKW-Fahrer geht zur Self-Service-Station, gibt dort seine Anmeldedaten und Unterschrift ein und erhält automatisch die zur Anmeldung notwendigen Papiere ausgedruckt.

4. Anmeldung am SchalterPersönliche Prüfung der Daten

Die persönliche Anmeldung erfolgt bei einem unserer Mitarbeiter im Verwaltungsgebäude.

5. DispositionKran- und Umfahrungsaufträge, Statusmeldungen

In der Disposition werden die Auftragsdaten über eine Schnittstelle automatisch übernommen. Automatisiert läuft auch die Erstellung der Kran- und Umfahrungsaufträge für alle Bewegungen der Ladeeinheit. Operateure und Reedereien erhalten eine Status-, Bestands- und Bewegungsmeldung über die Ladeeinheit bzw. Informationen zu Gefahrgutbewegungen oder die Lade- und Löschberichte. Ebenfalls automatisiert läuft die Dokumentation von Begleitpapieren wie Zoll oder Gefahrgut und die entsprechenden Meldungen an die Operateure.

6. Einfahrt ins Terminal-GeländeEinfahrt durch die Schranke

Durch eine moderne Kennzeichenerkennungs-Software erhält der Fahrer an der Schranke automatisiert Einlass ins Terminal und wird zum entsprechenden Modul gelotst.

7. Parken unterhalb des KransParken am vorgesehenen Parkplatz, Warten auf die Abfertigung

Nach dem Parken auf dem vorgeschriebenen Parkplatz in der Kranbahn wartet der Fahrer neben seinem Fahrzeug auf die Abfertigung durch den Kranführer.

8. AbfertigungAb- und Beladen von LKWs und Zügen

An den Krananlagen werden die eingegangenen Aufträge nach Produktionsvorgaben und Prioritäten durch den Kranführer durchgeführt und anschließend bestätigt. Jede Bewegung der Ladeeinheit wird in unserem Betriebsleitsystem elektronisch erfasst. Beim Absetzen der Ladeeinheiten wird eine Zulässigkeitsprüfung hinsichtlich Beladeschema und Gefahrgutvorschriften durchgeführt.

9. Der ReachstackerAb- und Beladen von LKWs, Zügen und Schiffen

Der Reachstacker findet Verwendung vor allem beim Umstapeln und bei der Schaffung von Kapazitäten auf unserem Gelände. Der Reachstacker führt die eingegangenen Aufträge nach Produktionsvorgaben und Prioritäten durch. Jede Bewegung der Ladeeinheit wird automatisch registriert.

10. AusfahrtAbholung eines Containers bzw. Verlassen des Geländes

Nach der Abfertigung fährt der LKW-Fahrer seinen LKW entweder zur Abholung einer Ladeeinheit auf den dafür vorgesehenen Parkplatz oder verlässt das Gelände. 

Kontextspalte

Kontakt

TriCon
Container-Terminal Nürnberg GmbH

Hamburger Straße 59
90451 Nürnberg

Tel.: +49 (0) 911/99 96 81-0
Fax: +49 (0) 911/99 96 81-10

email: info@tricon-terminal.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
06:00 - 21:00 Uhr und

Samstag:
06:00 - 11:00 Uhr 

(Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage!)